Das Wiener Kaffeehaus oder der Untergang des Abendlands

„Man saß beim Jausenkaffee und sprach über Sexsymbole im Alltag. Auf dem Tisch stand ein Korb mit frischem Gebäck. Dr. B. deutete auf ein sogenanntes „Baunzerl“, eine zweiteilige, in der Mitte eingebuchtete Form, und stellt apodiktisch fest, dass dieses Gebäckstück ganz unverkennbar den weibliche Geschlechtsteil symbolisiere. Friedel beugte sich zu kurzer Kontrolle vor und schüttelte den Kopf: „Dem Reinen ist alles rein“, sagte er. „Für mich ist das ein Kinderpop.“

An Stammtischen wird Politik gemacht! Mit Friedrich Tobergs „Tante Jolesch“ nimmt Susanne Rump Sie mit in  versunkene Welten alter Traditionscafés zu Käuzen und Originalen und deren Anekdoten.

Menü: Brettljause, Fritatensuppe, Tafelspitz auf Semmelkren, Salzburger Nockerl