Druch die Pariser Bistros mit Maigret

Seine Vorliebe für traditionelle französische Küche schreibt George Simenon seinem Kommissar Maigret auf den Leib, Andreas Lange und Esskultur spüren sie kriminalistisch in „Maigret und der Chlochard“ auf.

„Maigret stand auf. Er hatte es eilig nach draußen zu kommen.  „Ich nehme an, die Zeitungen.“ sagte Mme. Keller. „Die Zeitungen werden so wenig wie möglich darüber berichten, ich verspreche es ihnen.“ Es ist nicht meinetwegen, es geht mir um meinen Schwiegersohn. Für einen Geschäftsmann ist es immer unangenehm. Möchten Sie wirklich nichts trinken?“ Draußen auf dem Gehsteig fragte er Torrence: Wo gibt es hier ein ruhiges, kleines Bistro? Ich habe solchen Hunger und Durst!“

Menü: Tomatensuppe Madame Maigret, Stockfischpüree, Frikandeau auf Sauerampfer, Zitronencreme